NucScout - Dosisleistungsmessgerät mit Nuklid-Identifikation

Preis (netto)
6090.00€ (ohne MwSt 19%)
Preis (brutto)
7247.10€ (mit MwSt 19% zzgl. Versandkosten)
Bestell-Nr.:
1101710
Lieferzeit:
4-6 Wochen

Messung der Ortsdosisleistung und Aktivitätskonzentarionen von definierten Nukliden über lange Zeiträume

  • Typische Anwendungen:
    • Detektion radioaktiver Quellen
    • Ausmessung großflächiger kontaminierter Flächen
    • Überwachungsmessungen für Baumaterialien
    • Einsatz in der Nuklearmedizin
  • Messprinzip: NAJ(TI)- Detektor mit PMT, HV-Versorgung
  • Energiebereich: 25 keV – 3 MeV, <7,5% Auflösung (662keV)
  • MCA: 512 Kanäle
  • Messung: Nettoaktivität für bis zu 28 (NEU) frei wählbare Nuklide
  • Einzell oder zyklische Messung im einstellbaren Zeitintervall
  • Integrierter GPS-Empfänger zur örtlichen Zuordnung 
  • Darstellung der Messdaten in Google Earth(TM)
  • Speicherplatz für mehr als 780000 Datensätze (SD-Karte) 
  • Drahtlose Netzwerkschnittstelle
  • Optionale Datenfernübertragung
frage zu diesem artikel

Mit dem NucScout können die Ortsdosisleistung und die Aktivitäten bis zu 28 durch den Anwender definierbaren Einzelnukliden über lange Zeiträume gemessen werden. Die Messung erfolgt zyklisch in einem einstellbaren Zeitintervall für welches jeweils ein Spektrum auf der internen Speicherkarte abgelegt wird.

Das Gerät verfügt über einen integrierten GPS Empfänger, der die örtliche Zuordnung der Messdaten ermöglicht. Einzelmessungen sind natürlich genauso möglich. 

Das Gerät ist vom Anwender sehr einfach kalibrierbar, so dass die Detektor-Effizienz für jede beliebige Messgeometrie bestimmt und angewendet werden kann. Es steht eine interne drahtlose Netzwerkschnittstelle zur Verfügung, die aktuelle Messdaten mehrere hundert Meter zu einer Basis-Station senden kann. 

Typische Anwendungsbereiche sind das Aufspüren von radioaktiven Quellen, die Bewertung von großflächigen Kontaminationen auf der Basis von Geo-Informations-Systemen (GIS), Überwachungsmessungen von Lebensmitteln und Baumaterialien sowie die Nuklearmedizin. Der handliche und robuste 2 x 2“ NaI(Tl)-Detektor ist fest mit dem Haltegriff verbunden, auf den die Elektronikeinheit mittels Bajonettverschluss aufgesteckt werden kann. Dadurch kann der Detektor beliebig zur Quelle positioniert werden.

Es steht ein optionaler Messtisch für Marinelli-Becher zur Verfügung. Dank des großen Detektorvolumens ist auch die Detektion von schwachen Quellen möglich.

Der große Touchscreen erlaubt eine komfortable Bedienung und die Anzeige der Spektren und Messdaten auch im hellen Sonnenlicht.

Für die Aktivitätsberechnung der Einzelnuklide steht neben dem leistungsstaken PSV (=Peak Shape Verification) Algorithmus zur Nuklididentifikation die bewährte Trapez-Methode zur Verfügung (z.B. für Kalibrierzwecke). 

Zum Lieferumfang gehört ein umfangreiches Softwarepaket für die Übernahme, die Anzeige und den Export der Messdaten. Eine Anzahl von Werkzeugen ermöglicht die schnelle, einfache und intuitive Kalibrierung des Detektors (Energie, Peak-Breite, Effizienz) sowie das komplette Bibliotheks-Management. Die Software erlaubt einen vollständigen RemoteBetrieb des Gerätes über USB oder ein drahtloses Netzwerk.

Frage: Wo kann ich Uhrzeit und Dadum im Gerät einstellen?

Antwort: Die Uhrzeit wird über die PC- Software dVision eingestellt (Synchronisation mit der PC- Uhr).

Frage: Kann ich die Sprache der Firmware auf Deutsch umstellen?

Antwort: Die Sprache der Firmware ist bei Auslieferung vordefiniert. Bitte sagen Sie uns bei der Bestellung Bescheid, in welcher Sprache die Firmware des Gerätes sein sollte. Momentan bieten wir Firmware auf Deutsch und Englisch an.

Frage: Können die Messergebnisse, die im Display aus einer Messung auf Display angezeigt werden, auch wieder für eine andere Messung ganz gelöscht werden bzw. auf null gesetzt werden? Oder werden sie immer nur überschrieben?

Antwort: Alle Daten werden auf einer SD Karte (2GB) gespeichert und sind im Display über den Buttom Interval einzeln abrufbar. 

Das Löschen der Messreihen erfolgt ausschließlich über die Software dVision.

Frage: Wieviel Einzelnuklide werden gleichzeitig identifiziert bzw. gemessen?

Antwort: bis zu 28 (!) (achtundzwanzig) Einzelnuklide sind für die gleichzeitige Auswertung hinterlegt. Diese können vom Anwender frei konfiguriert bzw. aus der vordefinierten Nuklid-Listen gewählt werden.

Frage: Wieviel stehen insgesamt zur Verfügung? (Ich sehe in Ihrem Prospekt noch Pb214, Cs137, Co60 usw.)?

Antwort: Prinzipiell kann jedes beliebige Nulklid gelanden werden. Die Nuklidbibliothek (einfache txt. Datei ) ist beliebig erweiterbar. Gern helfen wir Ihnen dabei weiter. 

Frage: Wie kann ich einzelne Nuklide laden bzw. löschen?

Antwort: Über die Software dConfig können die Nuklide aus einer Nuklidliste geladen und auch wieder gelöscht werden. Mehr dazu finden Sie im Handbuch NucScout unter „Definition der Nuklid-Liste“.

Frage: Gibt es die Software nur für Windows? Ich habe einen Mac?

Antwort: Die Software läuft nur unter Windows. Leider wird iOs nicht unterstützt. 

Frage: Wo kann ich mehr Messzyklen laden?

Antwort: In der Software dConfig können bis zu 16 verschiedenen Messzyklen definiert werden (siehe auch Handbuch dConfig „Zyklus-Definition“)

Frage: Wo kann man das Gerät völlig ausschalten?

Antwort: Das Gerät schaltet sich automatisch ab und verbraucht dann nur noch sehr  geringe Mengen an Strom. Aktiviert wird es über den Schwarzen Knopf in der Mitte.

Soll das Gerät komplett von der Spannung genommen werden, z.B. bei Flugreisen oder langen Standzeiten, so wird das Gerät über den Zyklus „Switch off“ komplett abgeschaltet.

Das Aktivieren des Messgerätes geschieht über das Anschließen des beiliegenden Netzadapters.

 

oder Doch eine Frage stellen